www.wandern-auf-mallorca.info

Buchtenwanderung bei Cala Ratjada

Mit dem Auto fahren wir an den nord-östlichen Rand von Cala Ratjada und suchen uns dort einen Parkplatz. Unbedingt muss von den Buchtenwanderern aus unserer Sicht folgendes berücksichtigt werden: Für die Wanderung entlang den eindrucksvollen Stränden von Mallorca sollte man, je nachdem welchen Weg man wählt, mit festem Schuhwerk ausgerüstet sein oder zumindest in Schuhen oder Sandalen gehen, in denen man auch weitere, gut befestigte Wege zurücklegen kann. Und natürlich darf das Badezeug nicht fehlen, denn man will ja die schönen Buchten beim Wanderen auf Mallorca auch zum Baden nutzen.

Unsere Wanderung starten wir in der Bucht Cala Agulla und laufen westlich an der Uferbefestigung entlang. Dann kommen wir zum ersten sehr breiten und feinsandigen Strand, der zum Verweilen ein- lädt. Das Wasser sieht azurblau aus und es geht flach ins erfrischende Nass rein. Am Ende der Bucht, wenn wir uns leicht links halten, kommen wir auf einen breiten Weg, der zur nächsten Bucht führt. Wenn wir die vorigen Bucht schon zum Baden genutzt haben, dann können wir diese rechts liegen lassen. Wir kommen dann an eine Gabelung, an der sich der Weg spreizt. Nutzen wir den rechten Zweig, dann sollte man ordentliche Wanderschuhe anhaben. Folgen wir diesem Weg, dann schlängelt sich dieser parallel zur Küste, bevor er erst einen leichten Linksknick und dann eine scharfe Rechts- biegung macht. Dieser endet nach einigen Wnderminuten in einer netten, kleinen, steinigen und abgeschiedenen Bucht . Hier sollte man dann festes Schuhwerk tragen. An dieser Bucht endet quasi der Weg. Möchte man ihn fortsetzen, so bleibt nur der Rückweg bis zum vorherigen scharfen Rechtsknick, in dem ein Weg Richtung Bergkuppe abzweigt. Diesen kann man nutzen, dann ist festes Schuhwerk unbedingt abzuraten. Dieser Weg führt nämlich immer steiler, bewachsener und schmaler werdend zur Bergkuppe des “Talaja de Son Jaumell” hinauf. Teilweise ist er auch kaum noch als Weg erkennbar und der unterstützende Einsatz der Händer wird an so mancher Stelle vom Kletterfreudigen Wanderer benötigt. Dort oben angelangt, wird man mit einem wunderschönen Rundumblick über die Buchtenlandschaft belohnt. Nach links und auf dem Bergrücken entlang, führt uns nun ein schmaler Kammweg das erste Stück begleitet von einer atemberaubenden Aussicht nach beiden Seiten des Kammes wieder hinunter. Bald wird es jedoch wieder bewachsenen und, wenn man Glück hat, kann man hier sogar Ziegen entdecken. Der Weg führt am Ende wieder zurück auf den Weg, den wir vorher an der Gabelung verlassen hatten. Die weniger anstrengende aber auch nicht so spektakuläre Variante ist, den Hinweg zur versteckten Bucht einfach wieder zurück zu laufen und dann den linken Abzweig bei der Gabelung weiter zu gehen.

Dieser führt uns vorbei an dem Rückweg vom Bergrücken rüber in die nächste Bucht von Cala Mesquida. In dem kleinen Ort kann man sich in einem der kleinen Restaurants erfrischen und so für den weiteren Weg stärken.