www.wandern-auf-mallorca.info

Auf der Dracheninsel

Wandern auf Mallorca für jederman, dass geht besonders gut auf der Illa de sa Dragonera, die auch Dracheninsel genannt wird. Die Dracheninsel bietet Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden von leicht bis mittelschwer und lädt so zum Wandern ein. Festes Schuhwerk ist auf jeden Fall zu empfehlen, da die Wege teilweise leicht abschüssig sind und nicht ganz frei von losem Gestein. Da es sich bei der Dracheninsel um einen Naturpark handelt, sind Hunde hier nicht erlaubt.

Vor der Wanderung steht jedoch die Frage, wie man überhaupt auf die Insel gelangt. Hierzu werden verschiedene Bootstouren angeboten, die einen mehr oder weniger langen Aufenthalt auf der Insel beinhalten. Diese reichen jedoch nur für die kurzen Wandertouren, die aber zumindest einen kleinen Einblick auf die Schönheit des Naturparks bieten und dazu einen großen Ausblick übers Meer. Möchte man die Insel von einem Ende zur anderen Seite bewandern, empfehlen wir die Überfahrt mit einer kleinen Fähre von Sant Elm bzw. Port d`Andratx. Diese fährt zu festen Zeiten und man sollte auf jeden Fall den vereinbarten Termin für die Rückfahrt einhalten, da sonst schon mal eine Übernachtung auf der Insel, zwischen Eidechsen und Möwen droht. Hier bitte nicht vom Preis abschrecken lassen, da der fällig werdende Eintritt auf der Insel bereits includiert ist. Eine weitere Möglichkeit ist die Anmietung eines Motorbootes.

Die Insel bietet dem interessierten Wanderer im Wesentlichen 3 Wandertouren von unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrad. Dazu einen kurzen Rundweg (Beschilderung: Weg 1 Na Miranda) für ca. eine halbe Stunde, den man auch bequem mit den vorgenannten Bootstouren schafft. Aufgrund der kurzen Strecke ja kein richtiger Wanderweg, bietet diese Route schon eine Menge Eindrücke und reichlich Fotomotive.

Richtung NordenWir haben aus Zeitgründen den Weg zur Nordspitze, zum Far de Tramuntana (Beschilderung: Weg 2) gewählt. Für den Hin- und Rückweg sollte man ohne Pause eine gute Stunde veranschlagen. Unterwegs hat man einen herrlichen Blick über das Meer zum gegenüberliegenden Festland von Mallorca. Begleitet wird man von den auf der Insel tausendfach wohnenden Eidechsen. Einige Exemplare sind erstaunlicherweise recht zutraulich und nehmen angebotene Brotkrümel auch mal aus der Hand. Der Weg ist etwas höher gelegen und führt zu einem an der Nordspitze stehenden Leuchtturm. Auch wenn man diesen nicht besteigen kann bietet sich von hier ein atemberaubender Blick auf die Ostseite Mallorcas und das freie Meer. Da die Insel hier an der Spitze recht schmal ist, findet sich kurz vor dem Leuchtturm bereits ein Ausblick Richtung Westen, über das Meer und auf die schroffen Felswände der Dracheninsel.

Richtung SüdenEin weiterer Wanderweg führt über eine etwas längere Strecke zur Südspitze der Dracheninsel. Hierfür werden ca. 90 Minuten für Hin- und Rücktour veranschlagt. Diese Strecke ist schon etwas schwieriger zu laufen, da einige Höhenmeter zu bewältigen sind. Dies sollte aber für den halbwegs geübten Wanderer kein Problem sein.

Der dritte Wanderweg führt zum alten Leuchtturm, der ehemals auch eine Wachfunktion zum frühzeitigem Erspähen feindlicher Schiffe inne hatte. Leider ist die Insel so oft auch zur „Mausefalle“ für das Wachpersonal geworden, da der Abzug im Ernstfall nicht ganz so zügig voran ging und die Wachanlagen, ob ihrer Größe natürlich auch nicht uneinnehmbar waren. Diese Wanderroute wird auch mit ca. 90 Minuten veranschlagt, soll aber ca. 600 Höhenmeter auf den 353 m hohen Puig de na Popia, auf dem sich der Leuchtturm befindet, beinhalten. Hier ist also etwas Kondition gefragt, aber die Wanderung lohnt sich.